AvioAcademy

FI-A

Fluglehrer

SPEZIALIST WERDEN UND WISSEN WEITERGEBEN

FLUGLEHRERAUSBILDUNG MIT ERLEBNISFAKTOR

Können Sie sich noch an ihre erste Flugstunde erinnern? Oder an ihren ersten Soloflug? den Prüfungsflug? Na klar können Sie das. Und vor allem können Sie sich an ihren Fluglehrer erinnern. Die typischen Sprüche wie „Denk an die Centerline!“ oder „Achte auf deine Geschwindigkeit“. 

Wir möchten jetzt Sie zum Fluglehrer machen und bieten die optimale Vorbereitung auf diese verantwortungsvolle Tätigkeit an. 

Am Flugplatz Rotenburg-Wümme nehmen Sie auf der rechten Seite im Cockpit platz. Anhand verschiedener Theorieunterrichte und praktischer Flugübungen, geben wir Ihnen das nötige Werkzeug mit an die Hand, um die zukünftige Generation von Piloten auszubilden. 

Der Vorteil bei uns: günstige Preise durch die Umsatzsteuerbefreiung sowie Anspruch auf Bildungsurlaub in verschiedenen Bundesländern (z.B. Hamburg) 

Theorielehrgang

Unser individuell gestalteter Lehrgang beginnt mit der zweiwöchigen Theoriephase in unseren Schulungsräumen am Flugplatz Rotenburg-Wümme. Die Theorieausbildung beschäftigt sich mit den verschiedenen Bereichen der Wissensvermittlung und den relevanten Verwaltungsangelegenheiten in der Flugausbildung. Neben der kurzen Wiederholung des PPL-Theoriestoffs, wird es in der zweiten Unterrichtswoche hauptsächlich um die Erarbeitung und Vorstellung von Lehrproben gehen.

Praktische Fluglehrerausbildung

Sie nehmen den Platz des Fluglehrers auf der rechten Seite von Anfang an ein. Die ersten Flugstunden nutzen Sie mit ihrem professionell ausgebildeten Fluglehrer-Lehrer, um das Fliegen von der rechten Seite zu erlernen. Im späteren Verlauf der Ausbildung wird der Fluglehrer mit Ihnen verschiedene Flugübungen im Rahmen einer simulierten PPL-A Ausbildung trainieren. Er wird einen Flugschüler in verschiedenen Ausbildungsstadien mit typischen Fehlern simulieren.

Unsere Vorteile für Sie

Ist der Fluglehrerlehrgang als Fort- und Weiterbildung zertifiziert bzw. besteht Anspruch auf Bildungsurlaub?

Ja, unser zweiwöchiger Theorielehrgang ist in mehreren Bundesländern entsprechend zertifiziert, sodass Sie als Arbeitnehmer unter bestimmten Voraussetzungen Bildungsurlaub beantragen können. Sprechen Sie uns an, wir können weiterhelfen.

Gibt es Einschränkungen nach der Flugausbildung?

Ja, direkt nach der Flugausbildung erhalten Sie nach dem Prüfungsflug die Berechtigung FI(A)rp. Das RP steht für restricted privileges. Sie dürfen damit nur unter Aufsicht schulen und keine Flugschüler zum Soloflug freigeben. Aber unter Aufsicht heißt nicht, dass ständig ein weiterer Fluglehrer mitfliegen muss. Nach 100h Schulungserfahrung und 25 beaufsichtigten Soloflügen, bekommen Sie die vollwertige FI(A) Berechtigung ausgestellt.

Wieso ist der Lehrgangspreis 2000 EUR günstiger als bei der Konkurrenz?

Ganz einfach. Unser Lehrgang und die praktische Flugausbildung sind umsatzsteuerbefreit. Da es sich hierbei um eine berufliche Ausbildung handelt, können wir diesen Lehrgang entsprechend 19% günstiger anbieten.

Wo kann ich nach der Ausbildung als Lehrer anfangen?

Zum einen sind wir als Flugschule immer an kompetenten Fluglehrern interessiert, andererseits haben wir gute Kontakte zu anderen Flugschulen und Vereinen, die dringend Fluglehrer benötigen. Wir können hier grundsätzlich vermitteln.

Wie lange ist die Berechtigung gültig und wie wird diese verlängert?

Die Berechtigung FI(A) gilt für 3 Jahre. Innerhalb der letzten 12 Monate vor Ablauf der Berechtigung müssen Sie zwei der folgenden drei Voraussetzungen zur Verlängerung erfüllen:

  • Befähigungsüberprüfung mit einem anerkannten FI(E)
  • Besuch einer zertifizierten Fluglehrerfortbildung
  • Mindesten 30h Flugausbildung

Voraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Mindestens gültiger EU-FCL CPL(A) oder
  • Mindestens gültiger EU-FCL PPL(A) mit mindestens 200 Flugstunden auf Flugzeugen, davon mindestens 150 Stunden als verantwortlicher Pilot
  • Mindestens 30 Flugstunden auf einmotorigen Flugzeugen mit Kolbentriebwerk, von denen mindestens 5 Flugstunden innerhalb der letzten 6 Monate vor der Auswahlprüfung erfolgt sein müssen
  • Mindestens 10 Stunden Ausbildung im Instrumentenflug, von denen höchstens 5 Stunden als Instrumentenbodenzeit (FNPT II) durchgeführt werden dürfen (erfüllt durch IR-Berechtigung)
  • Mindestens 20 Stunden Überlandflug als verantwortlicher Luftfahrzeugführer einschließlich eines Fluges über mindestens 540 km (300 NM), bei dem Landungen auf mindestens 2 vom Startflugplatz verschiedenen Flugplätzen durchzuführen sind
  • Innerhalb von 6 Monaten vor Beginn ist eine Auswahlprüfung mit einem anerkannten Ausbildungsberechtigten FI-E abzulegen.
Download Infoblatt FI-A Ausbildung

Kosten

30 Flugstunden 5016 €*

Theorielehrgang 1800 €*

Verwaltungsgebühren 150 €

Gesamt 6966 €

Der Vorteil unserer Preisstruktur liegt in der Individualität. Die Kursgebühr von insgesamt 6966 EUR ist im Vorraus zu entrichten. Sollen die Flugstunden einzeln abgerechnet werden, ist mit einem Zuschlag von 19% auf die Ausbildung zu rechnen. *Diese Teile der Flugausbildung sind Umsatzsteuerbefreit da der Lehrgang zum Zwecke der beruflichen Weiterbildung anerkannt ist.

Die Gesamtkosten der Ausbildung können hiervon abweichen. Landegebühren sind individuell vom Flugschüler nach Anzahl der Landungen zu tragen. Die Anzahl der Flugstunden ist anhand der rechtlichen Vorgaben berechnet. Abweichungen durch unterschiedliche Leistungsstände vorbehalten. Zzgl. externer Prüfungsgebühren. Es gilt immer die aktuelle Preisliste, welche in den Räumen der AvioAcademy Flight Training ausliegt. Die Preisliste auf der Webseite ist nicht bindend aktuell.

Copyright 2015 by AvioAcademy Flight Training GmbH